gjb | Beratung Chance Beruf

Ausserschulischer Bereich

Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Fluchthintergrund bis 27 Jahre, die keine schulische oder berufliche Anbindung haben. Ziel ist die Integration in den Arbeitsmarkt entsprechend der individuellen Möglichkeiten.

  1. Chance Beruf - Offene Anfragen zur beruflichen Orientierung und Vermittlung

    Mit dem Programm werden junge Menschen angesprochen, die sich in einer schulisch oder beruflich ungeklärten Situation befinden und aus unterschiedlichen Gründen von den regulären beruflichen Angeboten nicht mehr erreicht werden.
  2. Chance Beruf – Coaching für junge Geflüchtete

    Das Programm richtet sich an junge Menschen bis 27 Jahre mit Wohnsitz in Frankfurt, die Unterstützung bei der Planung ihres Berufsweges benötigen. Der Zugang erfolgt in der Regel über die Jugendlichen und jungen Erwachsenen selbst oder über soziale Dienste und Betreuungseinrichtungen.
  3. Hände/Glühbirne

    Jugendberufshilfe im Jugendjobcenter

    Junge Frankfurterinnen und Frankfurter bis 27 Jahre mit besonderem Förderbedarf werden bei ihrer beruflichen Integration unterstützt; realistische und für sie stimmige berufliche Perspektiven werden entwickelt.
  4. Berufsorientierende Elternarbeit - Perspektive Beruf

    Der Übergang zwischen Schule und Beruf ist komplexer geworden, Jugendliche benötigen verstärkt Unterstützung durch ihre Eltern. Die Elternarbeit soll die Rolle der Eltern stärken und ihre Kinder bei der beruflichen Orientierung unterstützen.
  5. Handwerkliche Tätigkeit

    BIFF - Berufliche Integration von Flüchtlingen in Frankfurt-Rhein-Main

    Gesellschaftliche Teilhabe und Integration kann vor allem mit einer existenzsichernden Beschäftigung erreicht werden. Daher möchten Unternehmen in Frankfurt Rhein-Main Flüchtlingen einen Einstieg in den Arbeitsmarkt bieten.
  6. Nachsorge und Stabilisierung für Geflüchtete in Qualifizierung oder Ausbildung

    Nach erfolgreicher Vermittlung in Qualifizierung oder Ausbildung stehen die Beratungsfachkräfte des Programms den jungen Geflüchteten, den Betrieben und den Maßnahmeträgern während der gesamten Zeit als Ansprechpersonen zur Verfügung.