Auszubildende bei der Ausbildung

Allgemeinbildende Schulen

Im Bereich Allgemeinbildende Schulen werden Schülerinnen und  Schüler von Abgangsklassen an allgemeinbildenden  Schulen direkt in Ausbildung vermittelt. Diejenige, die in Ausbildung gehen wollen, werden beruflich orientiert und vorrangig in den ersten Ausbildungsmarkt vermittelt. Dabei wird stark mit Partnern aus der Wirtschaft kooperiert.

  1. Auszubildende zur Hotelfachfrau (Foto: gjb e.V.)

    Frankfurter Ausbildungsprojekt

    Das Konzept des Frankfurter Ausbildungsprojekts wird seit dem Schuljahr 2005/06 an Schulen mit dem Bildungsgang Hauptschule in den Abgangsklassen umgesetzt. Dieses strukturierte Angebot schafft einen Übergang von der Schule in den Beruf.
  2. Berufsinformationsveranstaltung Samson

    Berufsinformationsveranstaltungen

    Berufsinformationsveranstaltungen ermöglichen Jugendlichen aus den Abgangsklassen erste Einblicke in die Berufswelt. Sie finden in den Ausbildungsbetrieben oder in den Werkstätten der beruflichen Schulen statt.
  3. Förderunterricht Mathematik

    Förderunterricht

    Im Rahmen des Frankfurter Ausbildungsprojekts (FAP) erhalten Schülerinnen und Schüler in Abgangsklassen in Schulen mit Bildungsgang Hauptschule kostenlosen Förderunterricht.
  4. Praxisbeispiel einer Berufsinformationsveranstaltung (Foto: gjb e.V.)

    Inklusion - Berufseinstieg für alle

    Eine interne Fachstelle bei der gjb richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf und steht zu Fragen der inklusiven Berufsorientierung allen Beraterinnen und Beratern der gjb zur Verfügung.
  5. Azubibotschafter (Foto: Jochen Müller)

    Ausbildungsbotschafter

    Eine Berufsausbildung eröffnet aussichtsreiche Perspektiven und ist ein Schlüssel zum beruflichen Erfolg. Viele Jugendliche haben auch in den Abgangsklassen noch keinen konkreten Berufswunsch. Ausbildungsbotschafter wirken diesem Trend entgegen.
  6. Berufseinstieg direkt

    Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit Migrations- und Fluchthintergrund aus Intensivklassen, die in Regelklassen gewechselt sind. Denn diese haben einen höheren Unterstützungsbedarf in der beruflichen Orientierung und Übergangsgestaltung.
  7. Beratungssituation

    Wege in den Beruf

    Nicht alle Schülerinnen und Schüler von Oberstufengymnasien erreichen ihr Ziel Abitur - diese müssen sich neu ausrichten und haben deshalb großen Unterstützungsbedarf im Bereich Berufsorientierung, Ausbildungsplatzakquise oder alternative Schulformen.