Auszubildende zur Hotelfachfrau (Foto: gjb e.V.)

Frankfurter Ausbildungsprojekt

Das Konzept des Frankfurter Ausbildungsprojekts wird seit dem Schuljahr 2005/06 an Schulen mit dem Bildungsgang Hauptschule in den Abgangsklassen umgesetzt. Dieses strukturierte Angebot schafft einen Übergang von der Schule in den Beruf und sorgt dafür, dass alle Schülerinnen und Schüler nach dem Schuljahr einen sinnvollen Anschluss erhalten. Schülerinnen und Schüler, die in betriebliche Ausbildung gehen möchten, werden individuell bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt.

Beteiligt sind 19 Schulen, 70 Klassen, 900 Schülerinnen und Schüler, 17 Partnerunternehmen.

 

    Ablauf

    Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen in der Abgangsklasse folgendes Programm:

    • Einschätzung der Stärken und Interessen durch die Lehrkräfte
    • Berufsberatung ergänzt durch berufliche Orientierung und Vermittlungsangebote
    • Überprüfen der Berufswahl durch Personalreferenten aus Frankfurter Unternehmen

    Die Schülerinnen und Schüler erhalten Einzelberatungstermine, um ihre Stärken und Interessen zu finden, das Berufswahlspektrum zu erweitern, Bewerbungsunterlagen zu erstellen und Adressen von Ausbildungsbetrieben zu akquirieren. Zusätzlich üben sie für Einstellungstests und Vorstellungsgespräche. Über das gesamte Schuljahr verteilt finden Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Berufen an außerschulischen Orten statt.

    Das Frankfurter Ausbildungsprojekt wird unterstützt durch die Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, die Handwerkskammer Rhein-Main, den Verband der Metall- und Elektrounternehmen Hessen sowie 17 Partnerunternehmen der Schulen.

    Weitere Informationen zum Erfolg des Frankfurter Ausbildungsprojekts finden Sie im "IHK WirtschaftsForum" von März 2018 (Seiten 46/47).

     

    Kooperationspartner

    Folgende Schulen mit ihren Partnerunternehmen nehmen teil:

    Carl-von-Weinberg-Schule – Sheraton Frankfurt Hotel & Towers

    Edith-Stein-Schule – Continental Teves AG & Co KG

    Friedrich-Ebert-Schule - Mitarbeiter der PwC

    Georg-August-Zinn – Bildungswerk Bau

    Georg-Büchner-Schule – tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG

    Hostatoschule – DB Services Südwest GmbH

    IGS West – Samson AG

    IGS Herder –  verschiedene Kooperationspartner

    IGS Eschersheim – Elektro Ehinger GmbH

    Konrad-Haenisch-Schule – Siemens AG

    Ludwig-Börne-Schule – Scheck Inn Center

    Meisterschule – Jumeirah Frankfurt

    Michael-Ende-Schule – Verschiedene Kooperationen

    Salzmannschule – Verschiedene Kooperationen

    Schule am Mainbogen – InterCityHotel Frankfurt Airport

    Schule am Ried - Mensiger GmbH

    Sophienschule – GDA Wohnstift Frankfurt am Zoo

    Walter-Kolb-Schule – Günther & Co.

    Gefördert durch

    Kontakt

    Zentrale der gjb

    Kurfürstenstraße 18
    60486 Frankfurt

    Kerstin Ewers
    Bereichsleitung Allgemeinbildende Schulen
    069 - 20 45 741 15

    Beratung

    Marco Diemer
    Schule am Mainbogen
    069 - 20 45 741 13
    René Hammerer
    Konrad-Haenisch-Schule
    Walter-Kolb-Schule
    069 - 20 45 741 06
    Petra Janitz
    Carl-von-Weinberg-Schule
    IGS West
    Meisterschule
    069 - 20 45 741 20
    Tim Plankenbühler
    Edith-Stein-Schule
    IGS Herder
    069 - 20 45 741 24
    Inna Savcenko
    Salzmannschule
    Ludwig-Börne-Schule
    069 - 20 45 741 01
    Sebastian Schulz
    Friedrich-Ebert-Schule
    Hostatoschule
    Schule am Ried
    069 - 20 45 741 19
    Renate Spatz
    IGS Eschersheim
    069 - 20 45 741 18
    Aylin Yildiz
    Georg-Büchner-Schule
    Sophienschule
    069 - 20 45 741 26
    Monica Ziemke
    Georg-August-Zinn-Schule
    Michael-Ende-Schule
    069 - 20 45 741 25