Ausbildungsbotschafter vor dem stadtRAUMfrankfurt

Ausbildungsbotschafter

Auszubildende werben für ihre Berufe

Eine Berufsausbildung eröffnet aussichtsreiche Perspektiven und ist ein Schlüssel zum beruflichen Erfolg. Viele Jugendliche haben auch in den Abgangsklassen noch keinen konkreten Berufswunsch. Ausbildungsbotschafter wirken diesem Trend entgegen.

Ablauf

„Ich zeige Dir, was ich lerne!" – Auszubildende geben einen authentischen Einblick in ihren Beruf. Ihre Entscheidung für die Ausbildung, die Bewerbung, das Vorstellungsgespräch, die ersten Tage im Betrieb – das alles ist für sie noch nicht lange her. Sie berichten, worauf es in der Berufsschule ankommt. Sie sind den Schülerinnen und Schülern nah und gleichzeitig einen großen Schritt voraus. So profitieren die Schülerinnen und Schüler vom Wissen der Ausbildungsbotschafter.

Ausbildung wird für die Schülerinnen und Schüler positiv erfahrbar und kann als wertvolle Alternative zum weiteren Schulbesuch wahrgenommen werden. Der Kontakt zum wirklichen Arbeitsleben baut Unsicherheiten ab und schafft Motivation und Lernbereitschaft. Azubis engagieren sich ehrenamtlich und zeigen Wege zum beruflichen Erfolg.

WIE WIRD MAN AUSBILDUNGSBOTSCHAFTER?

Um als Ausbildungsbotschafter aktiv zu werden, nehmen die Auszubildenden an einem Workshop teil, der sie auf die Einsätze an den Schulen, auf Messen und auf Elternabende vorbereitet. Entsprechend der pandemischen Lage wird der Workshop entweder in Präsenz oder digital angeboten. Wir informieren eine Woche im Voraus, in welchem Format er stattfinden wird.

Termine der nächsten Workshops:

Dienstag, 25. Januar 2022 von 8 Uhr bis 17 Uhr (je nach Pandemielage als Präsenz- oder virtuelle Veranstaltung)

Donnerstag, 24. Februar 2022 von 8 Uhr bis 17 Uhr (je nach Pandemielage als Präsenz- oder virtuelle Veranstaltung)

Welche Voraussetzungen werden benötigt?

  • Der/Die Auszubildende hat bereits erste praktische Erfahrungen gesammelt (1. oder 2. Lehrjahr).
  • Der/Die Auszubildende hat Spaß an der Ausbildung und möchte andere für den Ausbildungsberuf begeistern.
  • Der/Die Auszubildende kennt die Inhalte des Ausbildungsberufs und den Verlauf der Ausbildung.
  • Der/Die Auszubildende möchte über den Weg zur Ausbildung berichten.
  • Der/Die Auszubildende hat mindestens zweimal pro Jahr Zeit für Einsatze an einer Schule in Frankfurt am Main.

Was erwartet die Auszubildenden?

  • Begrüßung und Einführung
  • Die Ausbildungssituation
  • Kommunikation und Wirkung
  • Tipps zur Konzeption einer Präsentation für Schuleinsätze
  • Vorstellung verschiedener Präsentationstypen
  • Präsentationen der angehenden Ausbildungsbotschaftern mit Feedback
  • Abschluss und Verabschiedung

Interesse geweckt? Dann direkt das Anmeldeformular (als PDF in „Downloads und Materialien“ zu finden) ausfüllen und per E-Mail an lisa.gatzsche@gjb-frankfurt.de senden.

Aktuell sind für den Workshop am 24.02.2022 noch Plätze auf der Warteliste verfügbar.

Hier klicken für Info-Videos einiger Ausbildungsbotschafter!

Was motiviert die Ausbildungsbotschafter?

Die zuständige gjb-Beraterin hat einige der Beteiligten gefragt, warum sie Botschafter geworden sind und was sie sonst noch an die Jugendlichen gerichtet mitteilen möchten. 

Julian – Industriemechaniker (Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH):
„Ich bin Azubibotschafter, weil ich mich selbst schwer getan habe bei der Wahl meines Berufes und nun, nachdem ich endlich den richtigen Weg gefunden habe, gerne anderen helfen will, ihren Weg zu finden.“

Seline – Kauffrau für Büromanagement (Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit – GIZ): „Ich bin Ausbildungsbotschafterin, weil ich die Schülerinnen und Schüler von meinem Ausbildungsberuf als Kauffrau für Büromanagement bei der GIZ überzeugen möchte. Denn ich empfinde diesen als sehr abwechslungsreich und spannend.“

Louis – Industriemechaniker (SAMSON AG):

„Ich bin Ausbildungsbotschafter, damit ich meinem Betrieb ein Gesicht geben kann und selber immer neue Sachen lernen kann.“

Moritz – Tourismuskaufmann (BCD Travel Germany GmbH):
„Ich möchte den Schülerinnen und Schülern vor allem mitgeben, dass auch heutzutage noch eine Ausbildung spannend, lehrreich und vor allem ein sehr guter Einstieg in die Berufswelt ist.“

Ausbildungsbotschafter Julian

Ausbildungsbotschafterin Seline
Ausbildungsbotschafter Louis
Ausbildungsbotschafter Moritz

 

Weitere Fotos und Statements unten im PDF in "Downloads und Materialien".

 

 

 

 

 

 

 

Kooperationspartner

Mit ersten Einsätzen startete das Projekt zum Schuljahr 2013/14. Das Programm wird unterstützt durch die Stiftung Polytechnische Gesellschaft, die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer in Kooperation mit den Ausbildungsbetrieben und den Schulen.

Beteiligte Ausbildungsbetriebe

  • Braas GmbH
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
  • Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)
  • Commerzbank AG
  • DER Touristik Deutschland 
  • Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH 
  • FDM Group GmbH
  • Ferro GmbH             
  • FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH  
  • Grünflächenamt Stadt Frankfurt am Main
  • Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main
  • Hessischer Rundfunk
  • HNO-Zentrum Frankfurt-Sachsenhausen
  • Karl Lotz GmbH & Co.KG
  • Kolping-Bildungswerk Frankfurt gGmbH
  • LIDL Vertriebs-GmbH & Co. KG
  • LUG aircargo handling GmbH
  • Mainova AG
  • Malerwerkstätten Mensinger GmbH
  • Maritim Hotel Frankfurt
  • Metallbau Schmidt GmbH
  • SAMSON AG
  • Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH
  • Steigenberger Hotel Bad Homburg
  • Sweco GmbH
  • Techem Energy Services GmbH
  • Thermondo GmbH
  • Wilhelm Brandenburg GmbH & Co. oHG

Gefördert durch

Kontakt

Zentrale der gjb

Mainzer Landstraße 293
60326 Frankfurt am Main

Kerstin Ewers
Bereichsleitung Kooperation mit allgemeinbildenden Schulen
069 - 24 75 433 21
0176 - 73 87 87 48

Beratung

Lisa Gatzsche
Organisation des Angebots "Ausbildungsbotschafter"
069 - 24 75 433 30
0176 - 40 79 98 33