QuABB-Beratung Foto: gjb e.V.

QuABB – Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule

QuABB ist während der Coronakrise auch in den Ferien für Sie da

Für die meisten Auszubildenden verändert sich der Ausbildungsalltag gerade radikal. Die aktuelle Entwicklung wirft viele Fragen zum Verlauf der Ausbildung in den nächsten Wochen auf. Damit Sie mit diesen Herausforderungen nicht alleine sind, stehen Ihnen die QuABB-Beraterinnen auch während der Coronakrise bei allen Schwierigkeiten in der Ausbildung mit Rat und Tat zur Seite.

Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung per Telefon und per E-Mail. Die Kontaktdaten der für Sie zuständigen Ausbildungsbegleitungen finden Sie im Kasten „Kontakt“ rechts auf dieser Seite. Die Ausbildungsbegleitungen sind zu den üblichen Beratungszeiten jederzeit erreichbar.

In der ersten bis dritten Ferienwoche (6. bis 24. Juli) übernimmt QuABB-Beraterin Antje Ruttloff die Vertretung.

In der vierten bis sechsten Ferienwoche (27. Juli bis 14. August) übernimmt QuABB-Beraterin Heike Farr die Vertretung.

Bei Fragen allgemein zu QuABB besuchen Sie bitte die Website www.quabb-hessen.de.
 

Ablauf

Nach erfolgreicher Modellphase bei der INBAS GmbH wird QuABB seit Juli 2015 von der gjb in enger Kooperation mit dem Stadtschulamt Frankfurt an den Frankfurter beruflichen Schulen umgesetzt. Die Ausbildungsbegleiterinnen und Ausbildungsbegleiter setzen auf Kooperation, zum Beispiel mit den Ausbildungsberaterinnen und Ausbildungsberatern der Kammern und den Lehrkräften an den beruflichen Schulen. Sie arbeiten mit allen relevanten Akteurinnen und Akteuren der beruflichen Bildung und dem regionalen Hilfesystem zusammen. In Einzelberatung, im vertraulichen Rahmen, schauen die Beraterinnen und Berater gemeinsam mit den Auszubildenden auf deren Ausbildungs- und Lebenssituation. Oftmals sind es mehrere sich gegenseitig bedingende Problemfelder die zu Schwierigkeiten in der Ausbildung führen. Unter Anwendung professioneller und auf den individuellen Fall zugeschnittener Beratungsmethoden unterstützt die Ausbildungsbegleitung die Auszubildenden kontinuierlich in ihrem Entwicklungsprozess und auf ihrem Weg in der Arbeitswelt.

Die hessische Landesregierung beabsichtigt mit diesem Programm, die Quote der faktischen Ausbildungsabbrüche in Hessen zu senken. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur langfristigen Fachkräftesicherung. Die hessenweit verankerte Ausbildungsbegleitung an den QuABB-Standorten wird von der Koordinierungsstelle bei der INBAS GmbH begleitet und unterstützt.

Die „True Stories“ hat ein Schülerteam der August-Bebel-Schule Offenbach zum Thema „Ausbildungsabbrüche vermeiden“ als Abschlussprojekt ihrer Ausbildung produziert.

Kooperationspartner

  • Bergiusschule
  • Berufliche Schulen Berta Jourdan
  • Frankfurter Schule für Bekleidung & Mode
  • Franz-Böhm-Schule
  • Gutenbergschule
  • Hans-Böckler-Schule
  • Heinrich-Kleyer-Schule
  • Julius-Leber-Schule
  • Klingerschule
  • Ludwig-Erhard-Schule
  • Paul-Ehrlich-Schule
  • Philipp-Holzmann-Schule
  • Stauffenbergschule
  • Werner-von-Siemens-Schule
  • Wilhelm-Merton-Schule

Gefördert durch

Kontakt

Zentrale der gjb

Mainzer Landstraße 293
60326 Frankfurt am Main

Dirk Preußner
Bereichsleitung Kooperation mit beruflichen Schulen
069 - 24 75 433 41
Marie-Theres Gervink
stellvertretende Bereichsleitung Kooperation mit beruflichen Schulen
069 - 24 75 433 42
0179 - 40 95 990

Beratung

Heike Farr
Franz-Böhm-Schule
Werner-von-Siemens-Schule
Stauffenbergschule
0152 - 310 771 84
Barbara Lang
Bergiusschule
Berufliche Schulen Berta Jourdan
0152 - 538 715 50
Claudia Lehmann
Philipp-Holzmann-Schule
Heinrich-Kleyer-Schule
Gutenbergschule
0152 - 338 353 36
Konstanze Lell-Schüler
Wilhelm-Merton-Schule
Hans-Böckler-Schule
Frankfurter Schule für Bekleidung & Mode
0152 - 338 137 45
Sigrun Pfeuffer
Julius-Leber-Schule
Klingerschule
0152 - 340 176 34
Antje Ruttloff
Ludwig-Ehrhard-Schule
Paul-Ehrlich-Schule
0152 - 338 294 84