Elterninformationsveranstaltungen: Übergang von der Grundschule in eine weiterführende Schule

Die Frage nach der beruflichen Zukunft ihrer Kinder stellen sich viele Erziehungsberechtigte spätestens, wenn es um die Wahl der weiterführenden Schule, also den Übergang von der 4. in die 5. Klasse geht. Die Gesellschaft für Jugendbeschäftigung e.V. (gjb) hilft, Orientierung zu geben.

Gemeinsam mit der IHK Frankfurt am Main, der HWK Frankfurt-Rhein-Main, der Vereinigung hessischer Unternehmerverbände (VhU), den beruflichen Schulen der Stadt Frankfurt am Main, dem Stadtelternbeirat und dem Verein „Eltern für Schule e.V.“ bietet die gjb auch in diesem Schuljahr wieder insgesamt zwölf Elterninformationsveranstaltungen zum Übergang 4/5 mit dem Titel „Was soll mein Kind mal werden?“ an.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, mit fachlich qualifizierten Informationen und Orientierungshilfen Eltern die Angst nehmen, sie könnten bei der Wahl des Bildungsganges und der gewünschten Schulform einen irreparablen Fehler machen. Die Eltern erhalten Informationen über den weiterführenden Bildungsweg in der Sekundarstufe sowohl bezüglich der studienqualifizierenden als auch der berufsqualifizierenden Bildungsgänge, die durch drei Impulse vermittelt werden.

Der erste Impuls zum Thema „Mit Freude lernen – Ein Leben lang“ wird von Beratungsfachkräften der gjb vorgetragen. Dargestellt wird, warum Eltern sich bei der Schulwahl an den Stärken ihrer Kinder orientieren sollten und dass der Erfolg auf dem Bildungsweg junge Menschen motiviert. Zudem wird aufgezeigt, wie junge Menschen und Eltern unterstützt werden können, damit es gelingt, mit Freude zu lernen - und zwar ein Leben lang.

Der zweite Impuls zum Thema „Es gibt viele Wege zum beruflichen Erfolg“ wird von Schulleitungen der beruflichen Schulen vorgetragen. Dargestellt werden die duale Berufsausbildung und die Rolle der Berufsschule. Aber auch die anderen Schulformen der beruflichen Schulen – Berufsfachschule, Fachoberschule, Fachschule und berufliches Gymnasium – werden mit Blick auf deren Abschlüsse und einem erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben erörtert.

Der dritte Impuls zum Thema „Der Arbeitsmarkt braucht beruflich Qualifizierte“ wird von einer Beratungsfachkraft der IHK, der HWK oder der Vereinigung hessischer Unternehmerverbände vorgetragen. Dargestellt wird die Vielfalt der Wege über verschiedene Schulabschlüsse zu einem qualifizierten Auftritt auf dem Arbeitsmarkt. Es wird auf die raschen Veränderungen des Arbeitsmarktes hingewiesen und auf die Notwendigkeit des lebenslangen Lernens aufmerksam gemacht. Schließlich werden die Unterschiede bei den Arbeitsverhältnissen und Arbeitsbedingungen sowie bei den Einstiegsgehältern nach Abschluss einer Ausbildung oder eines Studiums aufgezeigt.

Die Inhalte der drei Impulse sind auf drei Postern aufgezeichnet. Die Eltern können diese am Ende der Veranstaltung fotografieren und als Gedankenstütze mit nach Hause nehmen.

An die Impulse schließt sich eine Frage- und Antwortrunde an. Die Referentinnen und Referenten stehen nach Abschluss der Veranstaltung für Einzelgespräche zur Verfügung.

Da es um die schulische Zukunft der Schülerinnen und Schüler geht, sind diese selbstverständlich ebenfalls zur Veranstaltungsreihe eingeladen.

Die Termine an verschiedenen Grundschulen im gesamten Frankfurter Stadtgebiet sowie online als Webinar entnehmen Sie bitte dem unten angefügten PDF „Termine“. Außerdem finden Sie in zwei weiteren PDFs Informationen zur Anmeldung sowie Details zu den Webinaren.

Link: Eltern für Schule e. V.
Link: Elternarbeit bei der gjb
 

Plakat Elternarbeit Lebenslanges Lernen - gezeichnet von Kinga Wagner.