Beraten. Orientieren. Vermitteln.

Beraten. Orientieren. Vermitteln.

18. Frankfurter Familienmesse: Viel zu entdecken für Klein und Groß

Für die ganze Familie öffnen sich am Sonntag, 24. September 2023 die Türen des Gesellschaftshauses Palmengarten zur Frankfurter Familienmesse. Von 12 bis 17 Uhr können Besucherinnen und Besucher sich über die vielfältigen Angebote für Familien auf der Messe informieren.

Langeweile hat hier keine Chance: Für junge Gäste gibt es eine Kinder-Cocktailbar und viele kreative Mitmachaktionen der Ausstellenden und der Frankfurter Museen. Auch das Kinderrechtemobil ist vor Ort. Die Elternarbeit der gjb ist ebenfalls mit einem Stand vertreten und berät Interessierte im Liliensaal, 1. OG.

Zahlreiche Institutionen, Kitas, Vereine, Museen und städtische Ämter präsentieren ihre familienorientierten Angebote. Es gibt Informationen zu den Themen Bildung und Kultur, Arbeit, Betreuung, Gesundheit, Sport und Freizeit, Wohnen, Alter und Pflege – eben alles, was für Familien interessant ist.

Der Eintritt zur Familienmesse ist frei. Der kostenfreie Eingang in den Palmengarten ist über die Familienmesse im Gesellschaftshaus möglich.

Das ganze Jahr online: https://frankfurter-familienmesse.de

Alles was die Messe zu bieten hat, ist auch auf der digitalen Familienmesse im Web zu finden: Freizeittipps, Beratungsangebote oder wichtige Telefonnummern. Entdecken Sie beim Online-Rundgang mit dem oben genannten Link Nützliches, Interessantes und Neues.

Das Frankfurter Bündnis für Familien – Gemeinsam für mehr Familienfreundlichkeit
Seit 2005 setzt sich das Familienbündnis mit vielfältigen Angeboten für die Interessen der Familien in Frankfurt ein. Das Bündnis ist ein freiwilliger Zusammenschluss der Stadt Frankfurt am Main, der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, der Liga der Wohlfahrtsverbände, der Glaubensgemeinschaften, dem Rat der Religionen, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der kommunalen Ausländer- und Ausländerinnenvertretung, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter Frankfurt am Main, dem Sportkreis Frankfurt e.V. und vielen weiteren Akteurinnen und Akteuren.